Es gibt weder die eindeutige Wahrheit noch das Vater- und Mutterland. Meine Schreibheimat ist das fragende Zwischen, mein Acker der Zweifel, mein Auge ein Prisma, darin einfallend das vielfältig brechende Licht tausend möglicher Wahrnehmungen. Schreibend das Blenden, Leuchten und Schillern erfassen und in seinen Schatten das Widersprüchliche, Fehlende freilegen, das, was uns immer wieder auseinandertreibt und zusammenführt.

Es gibt den Anspruch. 

Es gibt Berge, Täler, das Meer.

In Deutschland bin ich geboren, in Frankreich lebe und schreibe ich. Seit einer Weile auch auf Französisch. Hier 

Neu Erschienen:

Kurt Drawert (Hg.)

RISSE UND WELT

312 Seiten

Hardcover mit Lesebändchen

28 Euro

ISBN 978-3-86638-380-7

Der Riss, der unsere Existenz naturgemäß durchzieht, weil Wunsch und Wirklichkeit nie identisch werden und das Begehren immer einen Rest zurückbehält, der nicht erfüllt werden kann, ist der Motor für jede Form von Kreativität – und das ist der produktive Aspekt. Der andere, der Realität beschreibt und sich konkret vor unser aller Augen vollzieht, ist die von Krisen durchsetzte Geschichte der Welt, und auf sie können wir nur ästhetisch reagieren.
Kurt Drawert (aus dem Vorwort)

Mit Beitrag „Wie wir leben“
von Martine Lombard

Leseprobe

Bücher

was bisher geschah

Geburt und Abitur in Dresden, DDR. Fremdsprachenstudium an der Humboldt-Universität Berlin, Studienabbruch und Ausreise nach Paris, dort u.a. Studium der Germanistik, Hochschulabschluss als Konferenzdolmetscherin. Aufenthalte in den USA, Russland, Polen.

Berufliche Stationen: Paris, Brüssel, Straßburg. …

@ martine Lombard 2023